Michael Ruetz – Timescapes

MERKEN

»Poesie der Zeit«  ist der Titel einer Ausstellung in der Akademie der Künste am Pariser Platz.

Im Mittelpunkt stehen Arbeiten aus dem Projekt »Timescapes« des Fotografen Michael Ruetz. Fast 60 Jahre lang hat er daran gearbeitet.  Seit  1966  beobachtet er, wie sich Stadt- und Landschaften entwickeln.  Insgesamt 600 Standorte hat er dafür ausgewählt und alle paar Jahre von den genau gleichen Standorten mit dem gleichen Blickwinkel ein Foto gemacht. Tausende Fotos sind daraus entstanden und ermöglichen dem Betrachter faszinierende Zeitreisen.

Nicht alle Standorte konnten weiterverfolgt werden. Manche Orte sind durch Um- und Neubauten nicht mehr zugänglich.  Auch das hat er und seine langjährige Mitarbeiterin Astrid Köppe akribisch in zugehörigen Archivordnern festgehalten.  Ein »Werkstattraum« in der Ausstellung zeigt einige davon und auch die Kameras, mit denen er die Aufnahmen gemacht hat.  Man bekommt einen Einblick, wie aufwendig dieses Projekt sich gestaltet.

Interview mit Michael Ruetz bei ARTE

Die Ausstellung konzentriert sich auf Berliner Standorte. Das ist natürlich besonders interessant, weil man viele Orte aus eigener Anschauung kennt und teilweise einen persönlichen Bezug dazu hat. Gerade in Berlin hat sich in den vergangenen Jahrzehnten so viel gewandelt wie wahrscheinlich an in wenigen anderen Orten. 

Das Projekt ist aber mehr als eine reine Dokumentation. Die Fotos zeigen, was man eigentlich nicht wirklich fotografieren kann: die Zeit. 

Wirklich poetisch wird es dann im letzten Raum der Ausstellung. Hier wurden die Fotos zu einem Film zusammengefügt und zeigen die Veränderung einer süddeutschen Landschaft über die Jahrzehnte. Sehr meditativ.

Das Projekt »Timescapes« wurde im letzten Jahr mit einer Aufnahme am Pariser Platz abgeschlossen.  Der inzwischen 84-jährige Künstler weist aber darauf hin, dass es natürlich jedem freisteht, einzelne Standorte weiterzuverfolgen und das Projekt so fortzuschreiben.  Eine reizvolle Idee.

Diese Ausstellung sollte man sich nicht entgehen lassen. Sie läuft noch bis zum 4. August und ist täglich außer Montag von 10 bis 19 Uhr geöffnet.  

Der Eintritt kostet 10,- €.  Immer dienstags ist der Eintritt frei.

Weitere Informationen

Newsletter

Lust auf regelmäßige Tipps zu Aktivitäten, Ausflügen und Entdeckungen in Berlin?
Dann jetzt anmelden!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner