Mies van der Rohe Haus in Alt-Hohenschönhausen

Auf den ersten Blick eher unspektakulär wirkt die Wohngegend am Obersee in Alt-Hohenschönhausen (Berlin-Lichtenberg). Dennoch finden Architekturfreunde hier ein ganz besonderes Schmankerl. Der weltbekannte Architekt Ludwig Mies van der Rohe (Architekt der Neuen Nationalgalerie) hat hier in den 1930er-Jahren für das Unternehmer Ehepaar Lemke ein kleines Landhaus entworfen, das ein wichtiges Beispiel für die Bewegung des „Neuen Bauens“ darstellt.

Es ist der letzte Wohnungsbau, den Mies van der Rohe entworfen hat, bevor er 1938 nach Amerika emigrierte. Er war zu dieser Zeit Direktor des Bauhauses. Zunächst in Dessau, dann in Berlin-Steglitz.

Bauhaus typisch ist das Haus Lemke eher schlicht und funktional gestaltet. Es ist aus roten Ziegeln errichtet und besteht aus nur zwei Zimmern mit einer Gesamtfläche von ca. 160 m². Es wirkt trotzdem recht großzügig, weil durch die großen bodentiefen Fenster ein freier Blick zu Terrasse und Garten geschaffen wurde.

Der Garten wurde vom Büro des bekannten Potsdamer  Staudenzüchters Karl Förster geplant und bildet mit dem Haus ein stimmiges Gesamtensemble. Die Lage direkt am See ist natürlich auch besonders schön. Es gibt wohl kaum jemanden, der hier nicht sofort einziehen wollen würde.

Das Haus ist nicht original möbliert. Die Möbel aus dem Nachlass der Familie Lemke befinden sich im Berliner Kunstgewerbemuseum und können dort besichtigt werden. Sie wurden größtenteils speziell für das Haus am Obersee entworfen. In jedem Raum wurde eine andere Holzart verwendet.

Vom Ehepaar Lemke wurde das Haus nur wenige Jahre bewohnt. Nach dem Krieg wurde es zu nächst von der Roten Armee und dann dem Ministerium für Staatsicherheit genutzt. Als Abstellraum, Kantine oder Wäscherei. Entsprechend schlecht war der Zustand des Hauses.

Nach umfangreicher Sanierung wird die Villa Lemke jetzt für wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Künstler und gelegentliche Veranstaltungen genutzt. Die meisten Besucher kommen aber sicherlich in erster Linie wegen der Architektur des Hauses.

Der Eintritt in Haus und Garten ist kostenlos. Geöffnet ist immer Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

Einen Besuch im Mies van der Rohe Haus kann man sehr gut mit einem Spaziergang um Obersee und Orankesee kombinieren. Im Sommer kann man dort im Strandbad auch gut baden.

Weitere Informationen

Webseite Mies van der Rohe Haus

a21148eae5b542ba8296e3352db6242c 5
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

close

Newsletter

Lust auf regelmäßige Tipps zu Aktivitäten, Ausflügen und Entdeckungen in Berlin?
Dann jetzt anmelden!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert